08.03.2014 Jahreshauptversammlung Batl. - Hatzfelder-Kompanie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

08.03.2014 Jahreshauptversammlung Batl.

Archiv > 2014
Generalversammlung der St. Henricus Bruderschaft spricht Oberst Michael Pavlicic mit überwältigender Mehrheit das Vertrauen aus.

(JoHo) Vor über 300 anwesenden Schützen begrüßte Oberst Michael Pavlicic u.a den amtierenden Hofstaat mit König Andreas Brück, den Präses der Bruderschaft Peter Scheiwe und den Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Oliver Peters. Er dankte dem Präses für eine nachdenkliche Predigt in der traditionellen Vorabendmesse in der Pfarrkirche St. Heinrich und Kunigunde. Willkommen hieß er Ehrenoberst Willi Bunse und den Ehrengeschäftsführer des Bezirksverbandes Paderborn Stadt, Jochen Hoppe, mit einem herzlichen Dank für die geleistete sehr gute Öffentlichkeitsarbeit der Bruderschaft.

Mit dem Lied vom „Guten Kameraden“ und dem Verlesen der im Jahr 2013 verstorbenen Schützenbrüder durch den Kommandeur Dieter Koch, gedachte die Bruderschaft der Verdienste der von ihr gegangenen Schützen. Pfarrer Peter Scheiwe schloß die Verstorbenen in ein stilles Gebet ein.

Nach dem Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung durch Schriftführer Josef Jakobsmeyer, ließ Geschäftsführer Markus Cink das Jubiläumsjahr 2013 Revue passieren. Sein ausführlicher Bericht gab Auskunft über ein arbeitsreiches Jahr des geschäftsführenden Vorstandes und die positive Mitgliederentwicklung auf 2.500 Schützen, darunter 480 Jungschützen.

Folgerichtig stand die Erinnerung an den Verlauf des Jubiläumsjahres im Mittelpunkt seiner Ausführungen. Die Bruderschaft habe mit allen Veranstaltungen über das gesamte Jahr überzeugt. Chronik, Festschrift und Öffentlichkeitsarbeit haben zum Ansehen der Schützen beigetragen, damit verbunden war der Dank an Markus Mertens und Roald Gramlich für die Erstellung und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit ein herzlicher Dank an die heimische Presse und den Westdeutschen Rundfunk.

Unter Verweis auf die umfangreichen neuen Aufgaben, bat Markus Cink die Schützen Bereitschaft zur Mitarbeit für die kommenden Aufgaben Woche der Militärmusik, das Jubiläumsjahr 2016 und mglw. das Bundesfest 2018 zu zeigen. Dazu informierte er über den bevorstehenden Präsentationstermin vor dem Präsidium am 15.3.2014 in Monheim.

Ein Jubiläumsfest auszurichten stellt große Anforderungen an die Finanzlage einer Bruderschaft, so Schatzmeister Jürgen Kuchenbuch in seinem letzten Bericht an die Versammlung. Aber man habe auch sinnvoll investiert, so in die ausgezeichnete Chronik der Bruderschaft, die nach wie vor noch zu erwerben sei. Dank der Unterstützung vieler Sponsoren, auch aus der Mitgliedschaft selber, konnte er aber ein zufrieden stellendes Ergebnis des Jubiläumsjahres darstellen. Dieses wurde auch nach dem Kassenprüfungsbericht durch die einstimmige Entlastung des Vorstandes bestätigt.

In ihren Jahresberichten erläuterten die Leiter der Abteilungen den Verlauf des Jubiläumsjahres aus Sicht der Platzmeister, des Festausschusses, des Musikzuges und Tambourkorps, sowie der Jungschützen und der Schießsportabeiteilung. Neben eingehenden Darstellungen aus den Abteilungen selber unterstrichen die Berichte die Ausführungen des Geschäftsführers von einem Jubiläumsjahr für das auch die Abteilungen einen ausgezeichneten Beitrag geleistet haben. Mit Dank aber auch mit Wehmut wurde der Bericht des Mädchen-Musik-Corps aufgenommen. Sichtlich bewegt eröffnete Renate Rhode der Versammlung das Ende des Mädchen Musik Corps MMC. Nach einigen Jahren unermüdlichen Anstrengungen das MMC zu erhalten, ist nun endgültig Schluß. Ein bewegender Moment, der die Schützen sichtbar betroffen machte.

Sehr nachdenklich folgte die Versammlung den Worten von Oberst Michael Pavlicic zum Abschluß seiner Wahlperiode. Der stv. Vorsitzende der Landschaftsversammlung Westfalen Lippe rief seine Schützen auf, sich der Erinnerung an 1.577 Euthanasieopfer aus der Nazizeit, in der Landesklinik Warstein , darunter 13 Paderborner Bürger, bewußt zu werden und kündigte ein Gedenken durch die Bruderschaft an, über das an anderer Stelle noch besonders zu berichten sein wird.

Traditionsgemäß dankte der dienstälteste Hauptmann Winfried Kurte, dem noch amtierenden Oberst für seine persönliche, aber auch die insgesamt durch die Bruderschaft geleistete Arbeit und verband damit den einhelligen Vorschlag der Versammlung auf Wiederwahl, die mit überwältigender Mehrheit unter dem Beifall der Versammlung erfolgte.

Die dann durch den Oberst geleiteten Wahlen führten zu folgenden Ergebnissen.
Für den ausscheidenden Schatzmeister Jürgen Kuchenbuch wurde sein Stellvertreter Günter Protte in das neue Amt gewählt. Quartiermeister Dieter Fandrey wurde für weitere 3 Jahre in seinem Amt bestätigt. Die Wiederwahl des stv. Kommandeurs erfolgte zunächst bis zur Heinrichsfeier, im Juli 2014. Nach der dortigen Verabschiedung von Kommandeur Dieter Koch, bewirbt sich Raimund Voß um seine Nachfolge. Neu in der Funktion wurde der bisherige Presseoffizier Roald Gramlich in der Aufgabe als Leiter der Schießabteilung, als Nachfolger von Ralf Ziemann, bestätigt. Als Jungschützenmeister wurde Thomas Koch auf eigenen Wunsch zunächst kommissarisch in dieser Funktion bestätigt. Frank Menne, Zeremonienmeister im Jubiläumsjahr wurde ebenfalls in seinem Amt bestätigt, wie der von der Marktkompanie vorgeschlagene Zeremonienmeister Udo Ringhoff.

Mit persönlichen Worten verabschiedete sich Bataillonsschatzmeister Jürgen Kuchenbuch nach 30 – jähriger Vorstandsarbeit aus dem geschäftsführenden Vorstand. Erinnerungen an alte Schützenzeiten und den Ausdruck der Freude über seine anerkannte Tätigkeit für die Bruderschaft begleiteten seine Ausführungen. Seine Meldung, Herr Oberst der Schatzmeister meldet sich ab, war dann Auslöser für stehende Ovationen der Versammlung.

Sichtlich erfreut nahm Hauptmann Klaus Geesmeier von Schießoffizier Jürgen Höschen , den Pokal für das mit 1409 Ringen erfolgreiche Bataillonspokalschießen zum dritten Mal in Folge für die Hatzfelder Schützen entgegen , die auch mit Markus Kuhlenkamp (1.) Manfred Jasper (2.) mit 99 Ringen die beiden besten Einzelschützen stellten , ergänzt vom 3. Platz von Markus Pollmeier von der Schloßkompanie mit der gleichen Ringzahl.

Zum Abschluß der Woche erläuterte Jochen Hoppe das große Interesse an der Woche der Militärmusik , unter Verweis auf die große Kartennachfrage , insbesondere für das Domkozert mit dem Luftwaffenmusikkorps Münster am 14.5.2014 und dem großen Galakonzert am 15.5 im Sportzentrum Maspernhalle. Schloß Neuhaus selber freue sich auf die feierliche Serenade am 16.5 in der fürstbischöflichen Residenz.
Oberst Michael Pavlicic und der scheidende Ehren-Bataillonsschatzmeister Jürgen Kuchenbuch
Kommandeur Dieter Koch, Geschäftsführer Markus Cink , Oberst Michael Pavlicic, Schatzmeister Günter Protte , König Andreas Brück, Schriftführer Josef Jakobsmeyer , Oberstleutnant Olaf Pippert, es fehlt der stv. Kommandeur Raimund Voß
Bataillonsschießmeister Hans Jürgen Höschen , Jens Widra (Übernahme des Pokals des besten Einzelschützen der Residenzkompanie) König Andreas Brück,  Simone Nitschke (Übernahme des Pokals für den besten Einzelschützen der Marktkompanie) Klaus Geesmeier, Hauptmann der Hatzfelder mit dem Bataillonspokal
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü