19.05.2013 Generalprobe des Traditionszuges - Hatzfelder-Kompanie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

19.05.2013 Generalprobe des Traditionszuges

Archiv > 2013
Im Gleichschritt Marsch.

Viele Besucher des „fürstbischöflichen  Schlosses “fühlten sich „Pfingstsonntag“ in Kaisers Zeiten zurück versetzt. 13 Schützen der St. Henricus Bruderschaft  zogen mit der alten  Bataillonsfahne und  beispielhafter Haltung vom Schloß Innenhof zum seitlichen Flügel der fürstbischöflichen Residenz.

Die  Idee eine Traditionsgruppe zu gründen, die auf dem Schützenfest 2011 enstanden war, wurde Wirklichkeit. Der historische  Gedanke, zur Erinnerung an die 12 Gründerväter der Bruderschaft, den Festzug am 2. Juni  durch die alten Uniformen  und insbesondere  die original Hüte aus dem Jahr 1913 zu bereichern,  wird am Schützenfestsonntag nicht nur Oberst und Historiker Michael Pavlicic freuen.

Der Vater des Gedankens, Oberfelwebel Bernd Schulze,  von der Hatzfelder Kompanie fand spontane  Mitstreiter. Norbert Berhörster und Dirk Hasse machten sich  gemeinsam mit Bernd Schulze in den folgenden 2 Jahren an die Realisierung der Idee. Anhand von alten Photos aus der Baitaillonsarchiv  konnten erste Anhaltspunkte in Richtung der Form von Schützenjacke-und Hut gefunden werden. Die Hüte wurden 1921 durch die die Kappen des “K u K Infantrieregimentes“, aus Österreich, nach Paderborner Vorbild abgelöst.

2012  stellte Obert Michael Pavlicic  eine Schützenjacke aus den  20er Jahren, einen Hut von  1913  aus dem Nachlaß von Altbürgermeister Konrad Berhörster  und die Schärpe des legendären  Hauptmanns der Hatzfelder Kompanie Heinrich Timmerberg,  zur Verfügung. Nicht  nur in Schloß Neuhaus fand das Projekt Unterstützung. Mit  Hutmacher Heinrichsdorff in Paderborn; Schneiderei Künneke in Brakel-Siddessen und Schützenbedarf Michelis in Hövelhof wurden kompetente Partner gefunden.

Nachdem auch das Aussehen und die Form von Dienstgraden und Degen feststanden,   konnte es an die Werbung von Mitgliedern für  die  Traditionsgruppe gehen.

Auf der Batallionsversammlung 2012 wurde das Projekt  vom Oberst vorgestellt. Im Laufe des Jahres fanden sich insgesamt 13 Schützenbrüder,  aus allen Kompanien bereit,  die Idee umzusetzen.

Zurück in die Gegenwart.  Selbstverständlich absolvierte „Truppführer Bernd Schulze“ mit seinen historischen Untergebenen vor dem Schloß eine Formalausbildung. Welch prächtiges Bild. Am Sonntag  heißt es „Traditionstrupp“ stillgestanden, das Gewehr über, im „Gleischritt Marsch“. Dieses sicherlich zur Freude der vielen Gäste und Besucher , die zum großen Festzug erwartet werden.
v.l. stehend: Christopher Berlyn, Dierk Becker, Bernd Reinhardt, Dirk Hasse, Willi Timmerberg, Herman Wegener, Ralf Güthoff, Jürgen Klein, Thomas Brüseke und Hubert Brockhaus, v.l. sitzend: Norbert Berhörster, Bernd Schulze und Paul Kuhlenkamp
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü